WLP - Wiener Landesverband für Psychotherapie

Gründe

Anwendungsgebiete der Psychotherapie sind die Behandlung psychischer Probleme und Erkrankungen sowie körperlicher Beschwerden, bei denen keine medizinische Ursache gefunden werden kann. Psychotherapie kann auch empfohlen werden zur Steigerung des Selbstwertgefühls und der Lebensfreude sowie zur Förderung der Kreativität, Beziehungsfähigkeit und der persönlichen Entwicklung.

Die Gründe für den Beginn einer Psychotherapie können vielfältig sein:

Depressionen, Angsterkrankungen, Belastungsreaktionen, Schlafstörungen, Essstörungen, Sexuelle Störungen, Suchterkrankungen, Probleme in der Beziehung, in der Familie oder in der Arbeit u.v.m.

Wenn einer der folgenden Sätze für Sie zutrifft, könnte eine Psychotherapie helfen:

  • Ich fühle mich krank und es gibt keinen medizinischen Befund.
  • Ich fühle mich lustlos, erschöpft und ständig überfordert.
  • Ich bin in einer belastenden Umbruchsituation (Trennung, Arbeitslosigkeit, Unfall, Todesfall, ...).
  • Ich lebe in einer schwierigen Beziehung, die mich sehr belastet.
  • Ich habe Probleme beim Ein- und Durchschlafen.
  • Ich habe eine der folgenden Ängste: Vor Kontakt mit Mitmenschen, vor großen Plätzen, vor engen Räumen, vor Autoritäten, vor bestimmten Tieren …
  • Ich bekomme wie aus heiterem Himmel unerklärliche Symptome wie Herzklopfen, Schwindel oder Atemnot, die mir große Angst machen.
  • Ich erlebe mich oft als destruktiv und fühle mich dem ausgeliefert.
  • Ich bin süchtig nach: Alkohol, Drogen, Essen, Hunger, Liebe, Arbeit, Spiel, ...
  • Ich plage mich oft mit Sorgen, von denen ich glaube, dass ich mit niemandem darüber sprechen kann (Albträume, Stressgefühle, Schuld- oder Hassgefühle, ...).
  • Ich kann ohne bestimmte Rituale (wie z.B. ständiges Waschen, Zusperren, ...) nicht leben, obwohl diese mein Leben sehr einengen.
  • Ich möchte mich selber besser kennen lernen, mein Selbstwertgefühl und meine Lebensfreude verbessern und weiß nicht wie.
  • Ich möchte gerne meine Kinder besser unterstützen und fühle mich dabei überfordert.
  • Ich komme mit meiner Sexualität nicht zurecht.
  • Ich habe manchmal Selbstmordgedanken und das macht mir Angst.
  • Ich grüble viel, kann mich oft nicht entscheiden und das quält mich.